google-site-verification: googleeb48852fc35023b6.html

© Dieter Kist

Monate  und  Tierkreiszeichen

Kalender: Vor ca. 10.000 Jahren lebten etwa 1/000 der Einwohner auf der Erde, ein Gleichklang mit der Natur war über Jahrtausende möglich. Als Jäger und Sammler war der Mensch von Tierwanderungen und Fruchtreife abhängig. Als Ackerbauer und Viehzüchter war es wichtig, die zeitlichen Regeln der Natur zu beachten. So wurden Zeitabläufe beobachtet und Verläufe auf unterschiedlicher Weise fixiert; erste Kalender wurden entwickelt. Die Zeichnungen in den Höhlen von Lascaux sind fast 20.000 Jahren alt. Megalithanlagen z.B. Stonehenge, (Aufwand ca. 20 Millionen Arbeitsstunden) entstanden schon vor 8.000 Jahren hundertfach. Wertvolle Kunstwerke wie die Himmelsscheibe von Nebra wurden vor ca. 4.000 – 5.000 Jahren gefertigt. Das alles sind Beispiele für die Wichtigkeit einer korrekten Zeitplanung.

Eine sich aufdrängende Möglichkeit ein Jahr zu unterteilen, bietet der Mond (Monat); da innerhalb eines Jahres 12 Mondphasen plus ca. 11 Tage durchlaufen werden, bzw. verschieben sich Voll - Neumond. Ob allerdings der erste Wochentag nach dem Mond (oder der Mondgöttin „Luna“) benannt wird, möchte ich anzweifeln. Montag: mhd. Mantac man= zugehörigen Anteil nutzen (Land bearbeiten).

realistische Darstellung(ca.1573-5)  Stonehenge, von Lucas de Heere
Wikipedia (Gemeinfrei.)

Die Römer begannen ihr 355 Tage bzw. 378 Tage langes Jahr ursprünglich am 1. März, der Jahresbeginn wurde 153 v. Chr. auf den 1. Januar verschoben, die  lateinischen  Benennungen Quintilis lat. (= 5ter), Sextilis lat. (= 6ter), September, (= 7ter), Oktober, (= 8ter), November, (= 9ter), Dezember, (= 10ter) haben zum Teil bis heute auf dieser „neueren“ Position Bestand. Die nummerische  Monatsbenennung ist sicherlich der Größe des Reiches geschuldet. In Britannien herrschten im Monat Quintilis andere Bedingungen als z.B. in Ägypten.

Abstrakte Tierkreiszeichen von links nach rechts mit von mir zugedachter Erklärung als möglicher Arbeitsplan:

Widder (21.3.-20.4.): ein V (für einbringen = Trichter) mit kehrenden Hörnern (s. ABC bei J) Symbol für ein bringen der Saat; insbesondere aber Lehnzuteilung.

Stier (21.4.- 20.5.): Kreis mit offenem, Halbkreis; Tiere auf die Weide bringen; zubereiten der Weiden und Wiesen

Zwilling (21.5.- 21.6.): Name und Symbol deuten auf das Miteinander hin. (21.6. längster Tag des Jahres; ein Feiertag)

Krebs (22.6.- 22.7.): eine 6 und eine 9 quergelegt (=Zeitachse?); s.a. 123 bei 6 und 9; s.a. Koordi-natensystem bei Unendlichkeits-zeichen

Löwe (23.7.- 23.8.): Kreisschweif „expandiert“; Lö = Winkel Kreise, weitere Einheiten; Wappentier der Welfen wel = weitere Einheit, Nutzen, fen = Aktionseinheit nutzen (kolonialisieren)

Jungfrau (24.8.- 23.9.): Jugend, Junge, Jungfernfahrt, Junker sind Einsteiger/-stiege in unterschiedliche Bereiche. -frau = freien = neues Land in Bearbeitung nehmen

Waage (24.9.- 23.10.): Erntedank, Kirche und Landesherr (auch Rechtsgewalt) wurden am Ertrag beteiligt.

Skorpion (24.10.- 22.11.): Saatgutsicherung; Winterpflanzungen,-saaten (z.B. Zwiebeln, Getreide)

Schütze (23.11.- 21.12.): Landwehr-, Mauerwerk-, Heckenpflege aber auch allgemeinen Winterschutz zu leisten.

Steinbock (22.12.- 20.1.): Eine V-N Kombination mit kleinem Kreis kann als 6-9 Kombination gesehen werden. (Die Tage werden wieder länger, Grund zur Freude und gemeinsamer Feier)
Wassermann (21.1.- 19.2.): Be-Entwässerung, Frischwasser, Tau-, Schmelzwasser mussten geregelt werden.

  Fische (20.2.- 20.3.): lat. Pisces; Fi = Aktion innerhalb, sche = Verlauf, Anteilgruppen; Pi = Außenring innen, sc = Verlauf, klammer, es = Einheit, Verlauf. Symbol und Name lat. u. deu. ergeben inhaltlich die Verbindung verschiedener Siedlungen, z.B. an Übergängen und Straßen.

Monatsbenennungen: (deu. lat. mit möglicher Deutung von mir u. Allg.)

Januar, Jänner östr. Ob Janus (Gott der Stadttore) Janua lat. für Schwelle, das „J“ deutet Wiederkehr an (s. ABC bei J); Februar (Hornung, Schmelzmond, Taumond); März  (Lenzing, Lenzmonat); Lenz: Lehen wurden vergeben und individualisiert (s.a. ABC bei Z); April Launing, Ostermond. Wird abgeleitet von lat. aperire „öffnen“, der Monat der Öffnung bzw. des Aufblühens; Mai Winnemond Win = Gewinn (Pflanzenwuchs); Juni (Brachet, Brachmond) Juno ein röm. Gott;  Juli (Heuet, Heuert, Heumond) ursprünglich Quintilis, „5ter“  Julius Caesar; August (Ernting, Erntemond, Bisemond); September (Scheiding, Herbstmond); Oktober (Gilbhart, Gilbhard, Weinmond); November Wintermond; Winter = Win = Gewinn des Sommers, ter = Teiler ; Dezember Julmond (s. ABC bei J).

Märchen und Sagen berichten von Weisheiten früherer Tage, die für die Gesellschaft von Bedeutung waren.

Kalender ca. 1400 (Wikipedia)